Für den VfB Eichstätt war es ein äußerst bitterer Samstag Nachmittag im Ingolstädter ESV-Stadion, denn die Elf von Trainer Markus Mattes unterlag dem FC Ingolstadt 04 II auch in dieser Höhe verdient mit 0:6 (0:4) Toren. Während die Schanzer damit ihren zweiten Tabellenplatz in der Regionalliga Bayern festigten, bleibt die Lage des VfB unverändert prekär.

Markus Mattes war nach der schwachen Vorstellung seiner Mannschaft restlos bedient: "Unsere Leistung war heute indiskutabel. Nach den beiden Geschenken die zum 0:2 führten, gingen die Köpfe nach unten und die Moral war gebrochen. Heuten waren wir zum ersten Mal dem Gegner klar unterlegen."

Der VfB musste vor 800 Zuschauern auf den erkrankten Lucas Schraufstetter verzichten und auch Julian Kügel konnte verletzungsbedingt nicht mitwirken. Die Anfangsviertelstunde verlief noch ausgeglichen, doch nach einem weiten Einwurf und der vergebenen Kopfballchance durch Alexander Langen kündigte sich das Unheil an. Beim folgenden Spielaufbau passte Markus Waffler unbedrängt das Leder zu Torhüter Jonas Herter, der spielte das Leder in den Fuß des anlaufenden Niko Reislöhner und dieser bedankte sich mit dem 1:0 ins leere VfB-Gehäuse (16.). Der Schock saß und ab diesem Zeitpunkt blieb der VfB alles schuldig. Gute Freistoßmöglichkeiten wurden unverständlich dem Gegner in die Füße gespielt und dies nützten die Gastgeber mit schnellen Gegenangriffen. Ryoma Watanabe konnte nach einem Solo gerade noch am Torerfolg gehindert werden und Patrick Hasenhüttl scheiterte an Herter. Der nächste Tiefschlag folgte nach 34 Minuten, als Waffler nach einer Linksflanke das Leder beim Klärungsversuch mit der Hand spielte und Schiedsrichter Patrick Hanslbauer auf den Punkt zeigte. Albano Gashi nahm das Geschenk dankend an und verwandelte den Strafstoß zum 2:0. Die Moral war dahin und fünf Minuten später sah die Abwehr des VfB wieder nicht gut aus. Viel zu einfach kombinierten sich die Ingolstädter über die linke Angriffsseite nach vorne, Reislöhner kam unbedrängt zum Flanken und ausgerechnet der kleine Japaner Watanabe stieg am höchsten und köpfte zum 3:0 ein. Mit dem Halbzeitpfiff musste der VfB sogar noch das 0:4 hinnehmen. Ausgangspunkt war ein erneuter Freistoß der Jonathan Kotzke vor die Füße fiel und seine Direktabnahme schlug hoch im Eck ein.

Nach dem Seitenwechsel, Michael Panknin ersetzte Florian Grau, nahmen die Gastgeber zunächst deutlich das Tempo aus dem Spiel. Dies gab auch dem VfB die Möglichkeit erstmals gefährlich im Strafraum der Ingolstädter aufzutauchen. In der 49. Minute forderte der VfB vergeblich Elfmeter, als Benni Schmidramsl nach einem Torwartfehler von Buntic klar im Strafraum gefoult wurde, aber der Unparteiische ließ unverständlich weiterspielen. Als Fabian Eberle enteilt war, musste Lukas Gerlspeck am Strafraumeck klammern und sah dafür nur Gelb. Den nächsten Gegentreffer verhinderte Dominik Wolfsteiner, als er nach einem Eckball auf der Torlinie stehend, den Hakentrick von Rizzo klären konnte. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Waffler am Oberschenkel und wurde durch Ralf Schröder ersetzt. Die Umstellung in der Defensive des VfB nützten die Gastgeber in der 72. Minute gleich mit dem 5:0. Gianluca Rizzo nutzte die Lücke und vollstreckte sicher flach in rechte untere Eck. Wenig Fingerspitzengefühl bewies der Unparteiische in der 78. Minute, als er den bereits verwarnten Wolfsteiner für sein zweites Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz schickte. Den Schlusspunkt setzten die Gastgeber in der 85. Minute mit dem 6:0 und wiederuzm half der VfB in Person von Yomi Scintu kräftig mit. Dieser blieb bei einem unnötigen Dribbling an der Mittellinie hängen, der folgende Pass in die Tiefe erreichte den eingewechselten Alexander Kogler und das 6:0 war perfekt.

Für den VfB war es eine bittere Lehrstunde, doch Abteilungsmitglied Fred Pfaller brachte es auf den Punkt: "Ob 1:2 oder dieses Mal 0:6, das waren auch nur drei Punkte für den Gegner. Heute haben wir richtig auf die Fresse bekommen. Jetzt heißt es Mund abputzen und am kommenden Samstag gegen Garching drei Punkte holen."

VfB: Herter - Wolfsteiner, Waffler (66. Schröder), Schmidramsl, Grassl - Fries, Federl, Grau (46. Panknin) - Schäll (69. De Biasi), Eberle, Scintu

FC Ingolstadt 04 II: Buntic, Langen, Gerlspeck, Kotzke (57. Grauschopf), Reislöhner, Nicklas, Gashi, Watanabe, Rizzo, Hasenhüttl (64. Kogler), Schiller (56. Senger)

SR: Patrick Hanslbauer

Zuschauer: 800

Tore: 1:0 (16.) Reislöhner, 2:0 (34./HE) Gashi, 3:0 (39.) Watanabe, 4:0 (45.) Kotzke, 5:0 (72.) Rizzo, 6:0 (85.) Kogler

Gelbe Karten: VfB: ---   FC 04 II: Kotzke, Gerlspeck

Gelb-Rot: VfB: Wolfsteiner (78./wiederholtes Foulspiel)

   

TopSponsor  

   

BFV  

RL Banner Liveticker 150

Bayernliga Pur 150

Logo Regionalliga Bayern 150

   
© ALLROUNDER