Ist das bitter! Der VfB Eichstätt verliert in der 90. Minute durch ein Tor von Niklas Dorsch mit 2:3 (2:2).

Die Spieler des FC Bayern wussten bei wem sie sich zu bedanken hatten, denn Torhüter Leo Weinkauf wuchs in der zweiten Halbzeit über sich hinaus und rettete mehrmals spektakulär. Der VfB bot den 1882 Zuschauern eine tolle Leistung, belohnte sich aber nicht mit drei Punkten. Gleich drei Mal tauchten Schäll, Federl und Scintu vor dem Torhüter auf, der stets Sieger blieb.

Die Bayern legten los wie die Feuerwehr und trafen in der 3. Minute den Pfosten, als Dorsch abgezogen hatte. In der 7. Minute dann das 0:1. Der offensive Derrick Köhn flankte von der linken Seite und Neuzugang Kwasi Wriedt traf zum 0:1. Der VfB fing sich und kam in der 18. Minute zum Ausgleich. Das tolle Pressing von Schäll brachte Schraufstetter in Position, der legte quer auf Scintu und es stand 1:1. Die Bayern blieben überlegen in gingen in der 39. Minute durch einen Freistoß aus gut und gerne 30 Metern, der im Winkel einschlug mit 1:2 in Führung. Die Antwort folgte prompt vom Anstoß weg. Michael Panknin flankte zur Mitte und Yomi Scinut traf unhaltbar mit dem Kopf zum 2:2 (40.).

Die zweite Halbzeit bestimmten erneut die Bayern, doch der VfB lauerte auf Konter. Diese hatten in sich, doch Weinkauf war nicht zu bezwingen. In der Schlussphase schienen die Bayern dem Sieg näher, als in zwei Situationen nur Zentimeter fehlten. In der 90. Minute hatte der VfB erneut die große Chance, als Federl völlig frei vor Weinkauf auftauchte, doch dieser mit dem Fuß parierte. Im direkten Gegenzug dann der K.o. für den VfB. Mit einer Energieleistung setzte sich Dorsch in halbrechter Position durch und aus 12 Metern schlug das Leder unhaltbar für Jonas Herter im langen Eck ein.

Bei der anschließenden Pressekonferenz waren sich beide Trainer einig, dass es sich um ein tolles Fußballspiel handelte.

   
© ALLROUNDER