Flattern dem VfB Eichstätt die Nerven oder zehrt der komplexe Spielplan zu sehr an den Kräften? Nach der 1:2 Niederlage im Nachholspiel bei der SpVgg Ansbach haben die Domstädter den Sprung an die Tabellenspitze der Fußball Bayernliga vorerst verpasst. Vor der nächsten Herausforderung stehen die Schützlinge von Trainer Markus Mattes am Samstag um 15.00 Uhr beim Tabellensechsten 1. FC Sand, der vier seiner letzten fünf Partien gewinnen konnte.

Markus Mattes war nach der Niederlage in Ansbach so richtig angefressen und konnte sich das schwache Auftreten seiner Mannschaft nicht erklären: "In der ersten Halbzeit haben wir bis auf die ersten fünf Minuten restlos enttäuscht. Dies allein am Fehlen von Benni Schmidramsl, Fabian Eberle und Marco Witasek auszumachen, ist mir viel zu einfach. Schade nur, dass uns kurz vor dem Halbzeitpfiff ein berechtiger Elfmeter verweigert wurde. Die zweite Halbzeit war durchaus ordentlich, mehr aber auch nicht."

In den unterfränkischen Landkreis Haßberge nach Sand am Main geht die Reise zum nächsten Auswärtsspiel. In der letzten Saison trainierte der 48jährige Uwe Ernst noch die zweite Mannschaft der Sander, ehe er zum Cheftrainer befördert wurde. Nach dem Abgang einiger Stammkräfte ist es dem ehemaligen Spieler des TSV 1860 München oder TSV Vestenbergsgreuth gelungen, die Sander Erfolgsgeschichte fortzusetzen. Mit dem sechsten Tabellenplatz und 49 Punkten ist man in Sand restlos zufrieden. Leider zog sich der torgefährliche Mittelfeldspieler Andre Karmann (6 Tore) einen Wadenbeinbruch zu und auch auf Sebastian Wagner (Muskefaserriss/ 9 Tore) wird Uwe Ernst wohl verzichten müssen.

"In der letzten Saison wurde die Begegnung kurzfristig auf den dortigen Kunstrasenplatz verlegt. Ich hoffe nicht, dass wir dies noch einmal mitmachen müssen", so die Einschätzung von Mattes, der jetzt eine Trotzreaktion seiner Mannschaft erwartet: "Das 1:2 in Ansbach war unsere erste Niederlage im Jahre 2017 und das im zehnten Spiel. Vielleicht sollten wir die "Regionalliga" ausblenden und einfach nur Fußball spielen." Einen kleinen Hoffnungsschimmer gibt es für Mattes dennoch: "Sollte aus ärztlicher Sicht nichts Entgegenstehen könnte Fabian Eberle siebzehn Tage nach seinem Jochbeinbruch wieder zum Einsatz kommen. Es besteht die Möglichkeit, dass "Faber" mit einer speziellen Gesichtsmaske spielen kann. Allein sein Mitwirken würde uns zusätzliche "Kräfte" verleihen."

Es bleibt also spannend in der Bayernliga Nord und noch ist der VfB mit dabei, wenn es um die Aufstiegsplätze geht. Abfahrt nach Sand am Main (über die A 70 zw. Bamberg und Schweinfurt) um 10.30 Uhr am VfB-Heim.

 

   

nächste Termine  

   

TopSponsor  

   

BFV  

Bayernliga Pur 150

   
© ALLROUNDER