3800 Zuschauer wollten sich das inoffizielle Eröffnungsspiel des VfB gegen den 1. FC Nürnberg nicht entgehen lassen. Bis zur 73. Minute lag sogar die Sensation in der Luft, denn der VfB durch ein Tor von Fabian Schäll aus der 13. Spielminute mit 1:0. Sebastian Kerk erzielte mit einem Freistoß über die Mauer den 1:1 Ausgleich, ehe erneut Kerk acht Minuten vor dem Schlusspfiff mit einem Abstauber den 2:1 Siegtreffer für den Club markierte.

Als Jürgen Tredt und Heiner Zieglwalner die Chronik für die "75-Jahr-Feier" des VfB Eichstätt e.V. 1920 schrieben, da waren die Fußballer schon ganz unten. Das soll heißen, der VfB hatte in der Sparte Fußball zu Beginn der 90iger Jahre seinen Tiefpunkt erreicht und spielte in der damaligen untersten Spielklasse.

Sieben Jahre waren genug und wir mussten etwas unternehmen. Franz Schreiner stellte sich als Spielertrainer der Herausforderung. Zusammen mit den Neuverpflichtungen Sepp Russer und Franz Dengler starteten die "Verbliebenen" in die Saison 1998/99. Der VfB blieb ohne Niederlage, stieg in die B-Klasse auf  (1. Stern) und konnte auch ungeschlagen die folgende Saison als Meister beenden (2. Stern). Wir waren wieder in der A-Klasse, jetzt Kreisliga, angekommen.

In einem intensiven und hochklassigen Bayernligaspiel trennten sich der VfB Eichstätt und der FC Amberg mit 1:1.

Von einem sehr gelungen Testspiel sprach VfB-Trainer Markus Mattes trotz einer 2:5 (1:2) Niederlage bei der U-21 des 1. FC Nürnberg. Vor allem mit der ersten Halbzeit war Mattes  zufrieden, wobei er sich nur über das 1:2 mit dem Halbzeitpfiff ärgerte: "Nach einigen Anlaufschwierigkeiten kamen wir mit dem Kunstrasen immer besser in Schwung. Wir hatten die besseren Möglichkeiten und die 1:0 Führung war durchaus verdient. Beim 1:1 Auslgeich waren wir kurzzeitig nicht konzentriert und das 1:2 war natürlich überflüssig."

Für die Konkurrenz in der Fußball Bayernliga Nord endete das Spitzenspiel zwischen dem VfB Eichstätt und dem TSV Aubstadt mit einem zufriedenstellenden torlosen 0:0. Die Elf von Trainer Markus Mattes behauptete zwar die Tabellenführung, doch die Konkurrenten aus Neumarkt, Aschaffenburg und Großbardorf sind nach dreifachen Punktgewinnen sehr nahe gerückt.

600 Zuschauer sahen ein umkämpftes, aber sehr faires Spiel mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten.

   

nächste Termine  

Keine Termine
   

TopSponsor  

   

BFV  

Bayernliga Pur 150

   
© ALLROUNDER